Medingen

Ein Dorf im schönen Rödertal



Herzlich Willkommen im Ortsteil Medingen der Gemeinde Ottendorf-Okrilla


Grußwort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

sehr geehrte Gäste,

ein herzliches Willkommen auf der Homepage des Ortsteiles Medingen.

Auf unseren Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick in unser Dorf, unsere Umgebung und unsere Aktivitäten geben. Ich möchte Sie herzlich einladen sich in aller Ruhe umzuschauen und zu verweilen.

Medingen ist ein vitales Dorf mit aktuell 2.521 Einwohnern (Stand Februar 2021) und einer über 730-jährigen interessanten Geschichte. Neben der bemerkenswerten Historie, einigen dorfbildprägenden Bauten, liebevoll restaurierten und sanierten Häusern, sowie Wanderwegen bietet unser Heimatort eine sehenswerte Infrastruktur mit einer eigenen Grundschule, einer Kindertageseinrichtung, einem Vereinshaus und Sportstätten, welche es mit großen Anstrengungen zu erhalten gilt.

Als der westlichste und zweitgrößte Ortsteil der Gemeinde Ottendorf-Okrilla zeichnet sich unser Heimatort auch durch seine ruhige und idyllische Wohnlage aus. Dies zeigen nicht nur die seit 1990 rasant gestiegenen Einwohnerzahlen, sondern insbesondere das stets anhaltende Interesse an Wohngrundstücken. Des Weiteren können wir stolz auf 154 Gewerbebetriebe und Unternehmen in der Ortslage und unserem kleinen Gewerbegebiet schauen. 

Neben den vielen ehrenamtlich tätigen Bürgern in den verschiedensten Vereinen engagieren sich auch die Ortsfeuerwehr Medingen und die Kirchgemeinde Medingen-Grossdittmannsdorf für ein funktionierendes Dorfleben für jung und alt.

Egal zu welcher Jahreszeit Sie als Besucher zu uns kommen wollen, freuen Sie sich auf einen interessanten Aufenthalt inmitten unseres "grünen" Ortsteiles.

Mit besten Grüßen  

Ihr Ortsvorsteher
René Edelmann


 

Quelle: Heimatverein Medingen

(Zum vergrößern anklicken)


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

08.12.2021

Ausbau der Pestalozzistraße

Schon vor langer Zeit wurde ein Fördermittelantrag zum Ausbau der Pestalozzistraße eingereicht. Dieser blieb bis zur diesjährigen Novellierung der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben kommunaler Baulastträger (KstB) liegen. Nach der Novellierung schickte man den Bescheid kurzerhand unbearbeitet zurück. Grund war hierbei, dass ab sofort "unbedeutende" Gemeindestraßen nicht mehr förderfähig sind. Kommunen werden zukünftig nur noch bei sogenannten Gemeinschaftsmaßnahmen mit anderen Straßenbaulastträgern oder eben gar nicht zum Zuge kommen. Damit war der geplante Ausbau im Jahr 2021 oder in den Folgejahren erneut „geplatzt“.

Aus diesem Grund hatte der Ortschaftsrat Medingen auf eine grundsätzliche Abstimmung der weiteren Vorgehensweise beim kommunalen Straßenausbau und -instandhaltung gedrängt.

Im Ergebnis dieser Forderung überlegte die Gemeindeverwaltung, in welchem Umfang die Pestalozzistraße schnell und ausschließlich mit Eigenmitteln realisierbar ist. Letztlich reichten die eingestellten Eigenmittel der Maßnahme in Höhe von 30.000 Euro nicht. Es war weiteres Geld notwendig gewesen, um eine "abgespeckte" Variante umzusetzen.

Trotz allem Verdruss über einen dadurch nicht realisierbaren Fußweg, ist der Ortschaftsrat erst einmal froh, dass der Ausbau der Pestalozzistraße endlich angepackt werden kann. Die Fahrbahn erhält gleich den Zufahrten einen Aufbau aus Asphalt. Ein beidseitiger Bord fasst den Straßenbelag ein und wird um eine Regenentwässerung ergänzt. Die Randbereiche werden als Schotterrasen angelegt. Letztlich bestätigte der Technische Ausschuss am 8.11.2021 die reduzierte Maßnahme und die zusätzlichen finanziellen Mittel.

 Pestalozzistraße 1.jpg
 Pestalozzistraße 2.jpg


Zurück zur Übersicht




Mit der Ortschaft Willstätt (Gemeinde  Willstätt, Ortenaukreis) im Bundesland Baden-Württemberg steht die heutige Ortschaft Medingen seit 1990 in freundschaftlicher Verbindung. Damals begann alles mit einer verwaltungsseitigen Unterstützung und materiellen Hilfe beim Aufbau der Gemeinde Medingen.

Vor allem im Bereich der Gemeindeverwaltung, der Mittelschule Medingen und der Freiwilligen Feuerwehr wurde in den Folgejahren ein reger Erfahrungsaustausch betrieben.

Daraus entstanden Freundschaften, welche noch heute rege gepflegt werden.

Bei den aller zwei bis drei Jahre stattfindenden gegenseitigen Besuchen in Willstätt oder Medingen bestärken Ortschaftsräte, Heimatvereinsmitglieder und Mitarbeiter der örtlichen Einrichtungen die Freundschaft mit der 10.000 Einwohner zählenden und aus fünf Ortschaften bestehenden Gemeinde.

www.willstaett.de



Marsdorfer Rundweg mit Blick auf das FND „Salweidenfeuchtgebiet“ bei Medingen-Marsdorf

Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann



Flächennaturdenkmal „Feldweg Marsdorf - Medingen”

Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann